bild

»Wir bleiben in Be­wegung und nehmen Sie gern mit auf die Erlebnis­reise. Will­komm­en zu unseren aktuellen Infos – hier oder bei Ihrem Be­such im Gartencenter.«

Ludmila Tscherednitschenko
Einzelhandelskauffrau

Öffnungszeiten

ARKADIA – Das grüne Zentrum  - Tel. 0 51 75 - 92 03 0:

Montag bis Freitag9:00 - 18:00 Uhr
Samstag9:00 - 16:00 Uhr

Café à la Cardia  - Tel. 0 51 75 - 92 03 70:

Montag bis Freitag11:00 - 17:30 Uhr
Samstag10:00 - 16:00 Uhr

Sonn- und Feiertage geschlossen.

Beachten Sie bitte auch die geänderten Öffnungszeiten an unseren Aktionstagen.

Juni-Tipps

Der Duft des Rosenmonats

24 Stunden – und davon fast 17 Stunden Sonne. Was ist das?

Klar. Das kennzeichnet den längsten Tag des Jahres, die Sommersonnenwende am 21. Juni.

Der »Rosenmonat« Juni schenkt uns gleich mehrere Gartenhöhepunkte. Im direkten Wortsinn zeigen sich nun die Früchte unserer Arbeit und motivieren uns, auf die »blühende Sommergarten-Reise« der nächsten Monate zu gehen.

Alles, was wir jetzt in unserem Garten pflegend und fachgerecht erhalten, verändern oder hinzufügen, wird uns schnell mit inspirirendem Wachstum belohnen.

Willkommen zur Gartenplauderei im Juni. Bitte hier klicken!

Geschenkgutschein

hier online kaufen

Keine Zeit oder zu weit weg, um vorbeizukommen?
Wir haben wegen unserer Winterpause geschlossen?

Hier können Sie auch online unsere Geschenkgutscheine kaufen:
Über den Shop des Verbandes deutscher Gartencenter (olerum.de) erhalten Sie auch unsere beliebten Geschenkgutscheine.

Einfach auf den Link unten klicken, Motiv aussuchen und in den Warenkorb legen, Gutscheinwert auswählen, eine der verschiedenen Zahlarten wählen - und fertig. Der Gutschein wird Ihnen per Post an die gewünschte Adresse geliefert.

Zu unseren Geschenkgutscheinen bei olerum.de: Hier klicken!

Durch die Sommerluft weht ein zarter Rosenduft

Liebe Nachbarin, lieber Nachbar, unlängst schaute ein »alter Gartenhase« über meine Hecke, und im Gespräch bezeichnete er den Juni als »Rosenmonat« – früher hätte man ihn auch »Rosenmond« genannt. Nicht ohne Grund, denn im Juni entfalten die Rosen den Höhepunkt ihrer Blüte. 

Überhaupt bringt der Juni endlich hervor, was wir, mein Garten und ich, erwartungsvoll auf den Weg gebracht haben: Da leuchten die bunten Blütentupfen aus unzählbaren Grünvariationen heraus; da locken Früchte, die so unvergleichlich nach Garten schmecken, und über allem liegt die verlockende Duft-Symphonie der Rosenblüte. 

Kein Wunder, dass es in meinem Garten auch zu summen begonnen hat. Die Bienen haben meine »Einladung zum Menü« angenommen.

Apropos Insekten: August, mein Gartennachbar, hat sich auf meinen Rat hin für das Seminar »Bienenfreundlicher Garten« am 21. Juni bei ARKADIA, angemeldet. Bei ihm soll es nämlich auch summen.

Mit diesem ersten Höhepunkt des Blütenjahres treten wir unsere »Reise« durch den Sommergarten der folgenden Monate an – zu einem aufregenden Wechsel zwischen genussvollem Schauen und entspannenden Handgriffen. Kein anderer Monat schenkt uns mehr Licht und hellere Tage. Nutzen wir ihn also, den Juni.

Den neuen Rasen, den ich im Mai ausgesät habe, kann ich jetzt erstmals mähen. Die Halme haben eine Höhe von vielleicht zehn Zentimetern erreicht, und ich kürze sie anfangs nicht zu sehr – so auf etwa fünf Zentimeter. Meine blühenden Pflanzen befreie ich von verwelkten Blüten. So entwickeln sie Kraft für neue Knospen, und die frühsommerlichen Farbklänge behalten ihre Lebhaftigkeit.

Meine hohen Stauden, wie zum Beispiel der Rittersporn, werde ich jetzt besser abstützen, damit sie nicht von Sommergewittern geknickt werden. Dazu habe ich mir bei ARKADIA spezielle Staudenstützen besorgt. 

Wichtig ist auch, dass der Boden bei längeren Sonnenperioden seine Feuchtigkeit bewahrt. Ich hacke behutsam, wässere gut dosiert und schütze die Beete zudem mit einer Schicht aus angewelktem Rasenschnitt vor Austrocknung. Diese natürliche »Schutzschicht« hält auch den Wuchs von Wildkräutern im Zaum.

Ich erinnere mich, dass Anfang Juni ein guter Zeitpunkt ist, meinem Buchsbaum den Formschnitt zu geben – also vor dem Ende seiner ersten Wachstumsphase. Dann ist die Sonneneinstrahlung noch nicht so intensiv, dass die Spitzen verbrennen können. Den Tipp hatte ich bei ARKADIA erhalten.

Auch ich bin nun sind auf den »Geschmack nach mehr« gekommen. In den nächsten Tagen werden ich mir dort noch mehr Sommerblumen zusammenstellen – darunter auch »Zweijährige«. Die wollen jetzt ausgesät werden. 

Da ich gerade von Geschmack spreche: Am 1. Juni treffen Sie mich bei ARKADIA zum Probiertag in der Gourmet-Abteilung.

Bis dahin herzliche Grüße
Ihr Nachbar